top of page

Baby & Kleinkind

Wie kann ich Zahn- und Kieferfehlstellungen vorbeugen?

Babys und Kleinkinder lieben Schnuller, Nuckelflaschen oder wahlweise den Daumen. Wer denkt beim Anblick eines süßen Babys mit seinem Schnulli schon an eine Kieferfehlstellung oder gar an eine möglicherweise notwendige Zahnkorrektur mittels Zahnspange im Teenageralter? Insbesondere das Spielen mit dem Schnuller im Mund oder das andauernde Drücken des Saugers gegen die Vorderzähne können Gründe für eine spätere Kieferfehlstellung oder Kieferverformung sein.

 

Um einer Kieferfehlstellung vorzubeugen, sollten Babys circa ab dem 9. bzw. 10. Monat auf den Schnuller verzichten. Ungefähr ab diesem Zeitpunkt wird ihr physiologisches Saugbedürfnis von einem erhöhten Kaubedürfnis abgelöst. Je älter die Kinder werden, desto mehr haben sie sich an das beruhigende Nuckeln gewöhnt. Mit spielerischen Tricks kann die Entwöhnung den Kleinen sogar Spaß machen!

Spielerisch fällt die Schnuller-Entwöhnung leichter. Mit unserem Lutschkalender oder den Geschichten über die Schnuller Fee holen Sie die Kleinen ins Boot und die Entwöhnung kann sogar Spaß machen.

zahninsel_0612©Birgit_Hart.jpg

Kindergartenkinder

Wann ist die beste Uhrzeit für den Zahnarztbesuch?

Vormittagstermine sind für Kindergarten- oder noch jüngere Kinder am besten geeignet. Wenn die Kinder gut ausgeruht und frisch zu uns kommen, können wir wesentlich größere Behandlungserfolge erzielen als bei Nachmittagsterminen, wenn die Kleinen müde und dadurch deutlich weniger kooperativ sind.

 

Bitte bleiben Sie während des Termins im Hintergrund und überlassen Sie uns für die Zeit der Behandlung die Führung. Auch das erhöht die Kooperationsbereitschaft der Kleinen.

Nutzen Sie die Kooperationsbereitschaft Ihrer Kinder – je ausgeruhter die Kleinen sind, desto besser machen sie mit!

0G5A0808.jpg

Grundschulkinder

Zähneputzen in der Phase des Zahnwechsels

Wenn das Kind in die Schule kommt, beginnen die Milchzähne auszufallen und die ersten bleibenden Zähne kommen! Das Nachputzen durch ein Elternteil ist in dieser Phase noch sehr wichtig. Ab dem ersten bleibenden Zahn sollte eine Junior-Zahnpasta verwendet werden. Dank eines höheren Fluoridgehalts schützt die Junior-Zahncreme die bleibenden Zähne optimal vor Karies.

 

Oft werden die Bereiche um die Wackelzähne beim Putzen vernachlässigt, weil jede Berührung unangenehm ist.

Ein leichter Gegendruck erleichtert das Putzen des Wackelzahns: Um den Wackelzahn außen zu putzen, kann von innen mit der Zunge stabilisieren werden; um ihn innen zu putzen, kann von außen vorsichtig mit dem Finger Gegendruck erzeugt werden. 

Bis die Kinder gelernt haben, flüssig Schreibschrift zu schreiben, sollten Sie als Eltern regelmäßig nachputzen. Das ist in der Regel bis zur zweite Klasse.

0G5A1540.jpg

Teenager

Müssen Weisheitszähne gezogen werden?

Im Teenageralter sollte geklärt werden, ob Weisheitszähne angelegt sind. Wenn ja, muss beurteilt werden, ob sie genügend Platz im Kiefer finden. Sollte dies nicht der Fall sein, ist häufig eine Entfernung angeraten, weil ansonsten langfristig Probleme auftreten können. Wir beraten individuell.

Für eine unkomplizierte Extraktion von Weisheitszähnen gibt es ein optimales Zeitfenster: sie sitzen nicht mehr zu tief im Knochen und das Wurzelwachstum ist noch nicht weit fortgeschritten.

iStock_000014171181Large-s©auleena.jpg
bottom of page