top of page

Kinderzähne richtig pflegen und putzen mit Fluoriden

Für Eltern und Kinder sind die ersten Kinderzähne ein besonderer Moment und ein Meilenstein auf dem Weg, groß zu werden. Jetzt heißt es: richtig Zähneputzen ab dem ersten Milchzahn!

Der Grund: Auch wenn die letzten Milchzähne im Alter von etwa 11 bis 14 Jahren ausfallen, bilden sie das Fundament für gesunde bleibende Zähne ganz ohne Karies

So können Sie als Eltern zur richtigen Pflege der Kinderzähne beitragen:

infografik_kariespravention-bearb-01.png

Wir Kinderzahnärzte empfehlen das tägliche Zähneputzen mit einer fluoridhaltigen Zahnpasta, um vom ersten Milchzahn an bestens gegen Karies geschützt zu sein. Dann sind spezielle Fluoridtabletten, d.h. eine systemische Fluoridgabe für gewöhnlich nicht notwendig, da das Fluorid am besten direkt über die Zahnoberfläche wirkt.

Zähneputzen beginnt mit dem ersten Zahn/ Fluoride

Für die ersten Milchzähne empfehlen wir spezielle Kinder-Handzahnbürstchen mit besonders weichen Borsten, z.B. Oral B Stages. Erhältlich sind Kinderzahnbürsten in vielen bunten Farben und für jede Altersstufe. Bis zum zweiten Geburtstag sollte die Zähnchen 2 Mal täglich mit einer fluoridierten Kinderzahnpasta geputzt werden. Für Babys und Kleinkinder reicht eine reiskorngroße Menge der Kinderzahnpasta aus. Äußerst selten können zusätzlich Fluoridtabletten sinnvoll sein – hierzu beraten wir Sie als Eltern sehr gerne in unserer Kinderzahnarztpraxis.

Die richtige Zahnbürste ab 3 Jahren

Ab ca. 3 Jahren darf der kleine Patient die Zähne schon mit einer elektrischen Zahnbürste putzen. Besonders gründlich und schonend reinigen so genannte Schallzahnbürsten – die es auch ganz speziell für Kinder gibt. Wenn die Zähne sehr eng zusammenstehen und sich berühren, sollten die Zahnzwischenräume zusätzlich mit Zahnseide gereinigt werden. Spezielle Zahnseide-Sticks für Kids sind durch kindgerechte Griffe einfach zu verwenden sowie mit Fruchtgeschmack und lustigen Tiermotiven erhältlich.

Schmelzhärtende Pasten bei erhöhtem Kariesrisiko

Bei erhöhter Kariesanfälligkeit empfehlen wir zusätzlich zum gründlichen Zähneputzen die Verwendung von schmelzhärtenden Pasten. Tooth Mousse oder die MI Paste stärken den Zahnschmelz und unterstützen das gesunde Wachstum der Zähne. Dazu müssen die Pasten nach dem Zähneputzen auf die Zähne auftragen, ein paar Minuten einwirken lassen und dann wieder ausgespuckt werden.

Nachputzen bis zur zweiten Klasse & Fluoride

Mit dem Schuleintritt fallen in der Regel die ersten Milchzähne aus und die ersten bleibenden Zähne sind schon da! Deshalb darf ab dem ersten bleibenden Zahn auch schon eine Junior-Zahnpasta verwendet werden. Dank eines höheren Fluoridgehalts schützt die Junior-Zahncreme die bleibenden Zähne optimal vor Karies. Vorausgesetzt, die Zähne werden auch wirklich gut geputzt. Deshalb sollten Sie als Eltern noch so lange nachputzen, bis die Kinder das selber überall ganz alleine können. In der Regel sind sie so weit, wenn sie flüssig in Schreibschrift schreiben können, also etwa in der zweiten Klasse der Grundschule.

Regelmäßig zum Zahnarzt ab dem ersten Zahn

Ab dem ersten Zahn sollten Eltern mit ihrem Kind das erste Mal zum Zahnarzt gehen. Meist genügt ein kurzer Blick in den Mund um zu erkennen, ob alles in Ordnung ist. Dabei beraten wir Sie auch zur richtigen zahngesunden Ernährung und überwachen Gebissentwicklung und Kieferwachstum des Kindes. Tipps, wie sich die Mundhygiene spielerisch in den Alltag integrieren lässt, runden den Besuch bei uns ab.

bottom of page